deutsche Schriftstellerin

Willkommen

Seit ich an einem Mittwochabend 1966, da war ich knapp fünfzehn Jahre alt, ein erstes Mal zum Zirkel schreibender Arbeiter der BUNA-Werke stieß, der im Schkopauer Klubhaus unter der Leitung des Germanisten und Schriftstellers Dr. Friedrich Döppe tagte, datiere ich meine schriftstellerische Tätigkeit als eine organisierte, professionelle Arbeit. 1979 machte ich dann endgültig einen Beruf daraus. Den übe ich bis heute aus, nach der so genannten Wende freilich mit etlichen Unterbrechungen, da es mir partout nicht mehr gelingen will, alleine vom Schreiben zu leben. Wenn Sie weiterklicken, werden Sie auf den nachfolgenden Seiten all das von mir über mich erfahren, was ich für veröffentlichungswürdig halte. Möge es Sie nicht langweilen!

Aktuelle Meldungen

Soeben ist in einer Anthologie des Geest-Verlags, Vechta-Langförden, mit dem Titel "Und niemand glaubt an mich" aus Anlass des 5. Brüggener Literaturherbstes meine Kurzgeschichte "Stammtisch" erschienen.

Voraussichtlich im November 2014 wird das österreichische Feuilletonmagazin SCHREIBKRAFT meinen Beitrag "Die Auferstehung der Winkeladvokaten. Wie man die Armen unter den Deutschen zu Kriminellen macht" veröffentlichen.